Freitag, 24. Juni 2016

Die Philosophie in Star Trek

Die Philosophie in Star Trek

Cross Cult, Juni 2016, 300 Seiten

Autor: Klaus Vieweg

Illustrationen: Olivia Vieweg



Von der HP des Verlages:

In kurzen Essays werden philosophische Fragen behandelt, die in der Star Trek Originalserie thematisiert werden. 
Ist Spocks Ansicht, dass das Wohl Vieler schwerer wiegt, als das Wohl eines Einzelnen, der richtige (logische) Weg? 
Anhand verschiedener Episoden der Originalserie werden Themengebiete bearbeitet, wie die Balance zwischen "Gut und Böse", 
ob der Mensch tatsächlich immer im Zentrum stehen muss, 
ob die "neuen Wege in der Kriegsführung" wirklich ein echter Fortschritt sind oder McCoys Angst vor dem Beamen.




Natürlich fragt ihr euch jetzt warum ich dieses Sachbuch hier aufgenommen habe.
Und natürlich fragt ihr euch das völlig zu Recht.

Es gehört ja nicht wirklich hier rein, aber einerseits habe ich hier schon lange nichts mehr geschrieben,
und andererseits verkürzt es die Wartezeit auf den nächsten Comic von Cross Cult.
Dieser wurde kürzlich leider von Juni nach hinten in den August verschoben.

Nein, der Hauptgrund für die Aufnahme dieses Sachbuchs sind die darin enthaltenen Illustrationen von Olivia Vieweg.
Sie ist ja eine nicht gerade unbekannte Comiczeichnerin, -Autorin und Illustratorin.




Die Illus in Schwarzweiß sind schön anzusehen und die meisten gehen über eine ganze Seite.
Einige sind etwas kleiner, einige wenige gehen aber auch über eine Doppelseite.
Die Figuren von Vieweg sind gut zu erkennen, man erkennt aber auch ganz eindeutig ihren Stil,
der mir persönlich sehr gut gefällt.
Ich hätte mir mehr davon gewünscht.


Das Buch selbst ist sehr interessant, teilweise aber auch etwas trocken.


In der Mediathek von 3sat gibt es übrigens einen kurzen TV-Beitrag über das Buch (ab ca. 04.30).
Klaus und Olivia Vieweg kommen zu Wort und es sind ein paar Illustrationen zu sehen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen